Technik / Originalzustand / Sitzbank

Bei den Sitzbänken oder Sätteln auf alten Fahrzeugen ist es leider oft so, dass die Nähte kaputt sind und/oder alles ist einfach durchgesessen. Der Schaumstoff ist weg und die Zwischenlage durch die Feuchtigkeit aufgeweicht, so dass irgendwann der Bezug beschädigt wird.

Aus dem Grund habe ich mich mal mit der Aufarbeitung einer Sitzbank baschäftigt. Wichtig ist natürlich, dass die Basis gut ist.  Bei der nachfolgenden Sitzbank war das Gestell sehr gut, der Schaumstoff nicht mehr existent und der schwarze Pappkarton der als zwischenlage von Federn und Schaumstoff dient suboptimal. Alle Teile wie Federn und Klammern waren vorhanden.

 

Das Nachnähen der sichtbaren nähte habe ich per Hand gemacht. Jeden Stich einzeln und zwar so, dass der Eindruck ensteht es sei die alte Naht vom Sattler. Dauert Stunden sieht aber klasse aus. Den Faden gibt es in allen Polstereien in einem ganz hellen beige nahe zum Nulltarif. Den Schaumstoff kann man in allen Schaumstoffläden beziehen und somit bleibt nur noch das Thema mit der Zwischenlage, dem Pappkarton verwandten Manterial.

Um die Zwischenlage zu stärken habe ich die Originalvorlage flächig auf eine 1mm dicke schwarze Gummimatte geklebt. Damit kann man die Stabilität immens erhöhen und die alte originale Anmutung bleibt erhalten.

Somit muss man nur alles in der richtigen Reihenfolge auf das Gestell packen und den Bezug mit den Klammern fixieren. Das ist noch mal bisschen ein gefrickel aber lohnt sich.